Tarifvertrag lagerist rlp

Fachkräfte in Lagerlogistik sind von Fachlageristen zu unterscheiden. Beim Fachlageristen handelt es sich um einen zweijährigen Ausbildungsberuf. Seine Aufgaben umfassen nur einen Teilbereich innerhalb der Lagerlogistik. Das Gehalt des Fachlageristen fällt in den unteren bis mittleren Einkommensbereich und beläuft sich auf ca. 1.680 Euro. Die Ausbildung zum Fachlageristen wird in Deutschland in unterschiedlichen Formen angeboten. Sie kann schulisch, betrieblich oder dual erfolgen. Die Ausbildungsdauer beträgt insgesamt zwei Jahre und als Zugangsvoraussetzung wird meistens ein Hauptschulabschluss gefordert. Nachdem die Ausbildungsprüfung erfolgreich absolviert wurde, erlangt man einen Abschluss als Fachlagerist.

Nach der Ausbildung ist es durchaus möglich, sich entsprechend weiterzubilden – entweder durch die Erlangung des Meisterbriefs oder durch ein Studium in Betriebswirtschaft mit der Fachausrichtung Absatzwirtschaft und Logistik. Eine entsprechende Ausbildungsqualifikation als Lagerist oder Lageristin wird oftmals von Unternehmen nicht gefordert, allerdings wird für die Ausübung des Berufs häufig ein Gabelstaplerführerschein als Grundvoraussetzung erwartet. Eine Ausbildung zum Fachlageristen bzw. zur Fachlageristin oder Weiterbildungen sind Möglichkeiten, die benötigten Kenntnisse auch organisiert zu erlangen. Auch für branchenfremde Personen besteht die Möglichkeit über eine Umschulung in die Fachrichtung der Logistik zu wechseln. Oftmals kann eine Umschulung über die Agentur für Arbeit erfolgen, die ggf. auch die Kosten für die berufliche Maßnahme übernimmt. Zudem bieten im speziellen die Industrie- und Handelskammer (IHK) sowie die Handwerkskammer (HWK) Seminare und Workshops für die Ausrichtung Logistik an, die sich nicht ausschließlich an gelernte Kräfte richtet. Auch hierbei gibt es die Möglichkeit, dass die Agentur für Arbeit die Kosten mittels eines Bildungsgutscheins übernimmt. Wie hoch das Gehalt später ausfallen wird, hängt noch immer stark vom jeweiligen Betrieb ab. Und natürlich auch vom Einsatz des Mitarbeiters.

Die Schlüssel-Kompetenz einer Fachkraft für Lagerlogistik liegt im fachgerechten Einlagern von Waren. Dazu müssen Lageristen natürlich mit dem Gabelstapler umgehen können. Der Beruf ist aber viel abwechslungsreicher als viele denken. So müssen Lageristen auch Touren effizient und termingerecht planen. Zur alltäglichen Arbeit gehört außerdem das Erstellen von Ladelisten und Beladeplänen, die Warenannahme und Kontrolle von Belegen.